DIY Sugaring Rezept – so gelingt die selbstgemachte Zuckerpaste zur Haarentfernung 100%ig auch Dir!

sugaring Zuckerpaste Rezept selber machen

Ich habe selbst sicher 30 verschiedene Rezepte ausprobiert und dabei viele, viele Kilo Zucker in veränderter Molekuarstruktur in die Tonne gekippt. Von klebt nicht auf der Haut bis zu sh*t das ist viel zu flüssig war wirklich alles dabei. Kleinere Unfälle mit leichten Hautverbrennungen, geplatzte Gläser und ein komplett eingebranntes Ceranfeld konnte ich auf meiner BINGO-Karte alle abhaken.

Die Suche nach dem perfekten Rezept für eine Zuckerpaste nach meinem Anspruch war sprichwörtlich wie die Suche nach dem goldenen Ei.  Und “Gold” ist auch gleich das passende Stichwort: Denn die Zuckerpaste nach meinem Rezept wird nicht braun oder honigfarben wie in vielen anderen Rezepten, sondern goldgelb. Manche sagen auch pipigelb, aber das tut ja nichts zur Sache, außer du behandelst damit einen Männerrücken, dann passt pipigelb wieder ganz gut 😉

Dealbreaker war der Einsatz von einem geeigneten Thermometer und eine zenmäßige Herangehensweise bei der Zubereitung. Aber genug der schönen Worte, hier erstmal das Rezept und wen es interessiert, findet danach noch einige Essentials zum Thema Sugaring.

 

DIY Sugaring Rezept

Zuckerpaste zur Haarentfernung
Vorbereitungszeit 1 minute
Kochzeit 30 Minuten
Portionen 400 ml
Cost weniger als 1 Euro

Equipment

  • Zuckerthermometer oder Fleischthermometer

Zutaten

  • 3 Tassen Zucker oder 700gr
  • 2 Tassen Wasser oder 750ml
  • 1 EL Zitronensaft frisch oder aus der Flasche

Anleitungen

  • Den Zucker mit Wasser und Zitronensaft gut verrühren und bei wenig Hitze langsam erwärmen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist
  • Einen Zuckerthermometer oder auch Fleischthermometer ins Kochgefäß geben, den Alarm bei 255° FAHRENHEIT einstellen. (die meisten Thermometer haben die Möglichkeit, zwischen Celsius und Fahrenheit zu wählen)
  • jetzt die Temperatur erhöhen, damit die Masse ins Köcheln kommt
  • Bei 255" löst der Alarm aus, dann den Topf sofort von der Herdplatte nehmen (wegziehen) aber VORSICHT: Die Masse ist extrem heiß, keine hastigen Bewegungen, es besteht wirklich Verbrennungsgefahr, wenn der Zucker mit Haut in Berührung kommt!
  • Die Masse wird sich trotz wegziehen des Topfes noch weiter erwärmen, ganz cool bleiben, das macht nix, die Zieltemperatur liegt bei 258-259° Fahrenheit.
  • Vorsichtig in ein geeignetes Gefäß abfüllen und unbedingt komplett abkühlen lassen vor der Verwendung.

Pro-Tipp für Eilige: wenn man die Masse kurz nach dem Kochen benötigt, eine kleine Menge extra abfüllen. Das kühlt dann wesentlich schneller auf Zimmertemperatur runter.

    Extra-Tipp für Oberg'scheite: NIEMALS im Kühlschrank abkühlen lassen! Der Zucker kristallisiert und die Zuckerpaste wird komplett unbrauchbar

      Disclaimer: Nachmachen auf eigene Gefahr! bitte die Vorsichtshinweise beachten.

        Ich bin keine Dermatologin! Wenn du nicht sicher bist, ob dein Hauttyp für ein Sugaring geeignet ist, lass dich vor einer Behandlung beraten.

          Video

           

           

           

          Was ist Sugaring?

          Als Sugaring bezeichnet man die “sanfte” Methode zur Haarentfernung mit einer Zuckerpaste an Achseln, Bikinizone, an Armen und Beinen sowie im Gesicht.

          Für wen eignet sich Sugaring?

          Geeignet ist Sugaring für Mann und Frau, je nach Schmerzempfindlichkeit. Lustigerweise gehen Frauen viel entspannter mit den Begleiterscheinungen der Haarentfernung um.

          Was ist der Unterschied zwischen Sugaring und Waxing?

          Beim Sugaring wird eine Zuckerpaste wie in meinem empfohlenen Rezept verwendet. Das heißt, es werden ausschließlich natürliche Zutaten verwendet und die Paste kann zu Hause hergestellt werden. Die Masse ist wasserlöslich und hautfreundlich.
          Beim Sugaring wird in Wuchsrichtung des Haares gearbeitet.
          Beim Waxing kommen andere Zutaten in das Wachs und die Masse kann NICHT einfach wieder abgewaschen werden. Die verwendeten Inhaltsstoffe werden teilweise als problematische oder bedenklich gekennzeichnet. Ob man das auf seine Haut lässt, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
          Beim Waxing wird gegen die Wuchsrichtung des Haares gearbeitet.

          Was sind die Vorteile vom Sugaring?

          Beim Sugaring wird das Haar aus dem Follikel, also an der tiefsten möglichen Stelle entfernt, dementsprechend dauert es länger, bis das Haar wieder nachwachsen kann.
          Lästige Stoppel gibt es beim Sugaring nicht. Die Haare wachsen fein und dünn nach, es gibt also keine “scharfe” Schnittstelle wie beim Rasieren. Diese Schnittstelle löst das unschöne Stoppelgefühl aus.
          Sugaring ist eine der hautfreundlichsten und verträglichsten Methode der Haarentfernung und löst keine allergischen Reaktionen aus.
          Eine Hautreizung ist in der empfindlichen Bikinizone aber nicht auszuschließen. Dem kann mit einem hochwertigen Aloe Vera-Präparat entgegengewirkt oder sogar vorgebeugt werden.
          Die enthaarten Zonen bleiben deutlich länger haarfrei – bis zu 3 Wochen kann man entspannt an den Strand gehen, ohne vorher schnell zum Rasierer greifen zu müssen.
          Apropos Rasierer – die lästigen Pickelchen nach dem Rasieren sind mit Sugaring Geschichte. Es kann zu eingewachsenen Haaren kommen, auch das lässt sich gut vermeiden, wenn man regelmäßig ein Peeling anwendet und die Haut gut mit Feuchtigkeitscreme versorgt wird.

          Wie lange dauert das Sugaring?

          Kommt auf deine Skills an! Aber es gilt wie bei vielen anderen Dingen: Übung macht den Meister. Wer zu früh das Handtuch wirft, ist selbst schuld. Schon nach 2-3 Versuchen stellst du fest, dass du immer besser wirst!
          Wer geübt ist, ist mit der Bikinizone in 20 Minuten Full Hollywood.

          Was ist vor dem Sugaring zu beachten?

          Die Haut sollte absolut fettfrei sein, also vorher nicht eincremen, auch kein Hautöl verwenden.
          Die Haare sollten eine Länge von mindestens 4 Milimetern aufweisen. Darunter ist ein Sugaring nicht möglich, weil die Haare nicht ausreichend von der Paste “gegriffen” werden können. Also sollte auf Rasieren und Epilieren je nach Haarwuchs mindestens 2-4 Wochen verzichtet werden.

          Was ist nach dem Sugaring zu beachten?

          Sauna, Solarium, direkte Sonneneinstrahlung, all das sollte mindestens 48 Stunden vermieden werden. Die Haut ist beansprucht und braucht ausreichend Zeit, um sich zu erholen. Der Prozess kann mit Aloe Vera-Gel erleichtert und beschleunigt werden.
          Direkt nach dem Sugaring sollte nicht heiß geduscht werden. Das kühlere Wasser beruhigt auch zusätzlich die behandelten Stellen.

          Die unterstrichenen Links im Text sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

          Du magst vielleicht auch

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          Rezept Bewertung




          Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.